Jetzt ist Mama dran! #365TageMuttertag

Am 12. Mai war Muttertag. Im Müttergenesungswerk ist 365 Tage im Jahr Muttertag. Für uns ein Grund, das Thema Wertschätzung für Mütter ins Zentrum unserer Arbeit zu rücken. Wir wollen daher mit Ihnen gemeinsam auf verschiedenen Ebenen "Danke" sagen, Dankbarkeit empfinden, aber auch Raum für Hoffnung oder Trauer geben!

Das Muttersein hat viele Gesichter: Grenzenlose Liebe und Freude wechselt sich mit Erschöpfung, Müdigkeit oder Überforderung ab
​​​​​​– manchmal mehrmals täglich. Jeden Tag leisten besonders Mütter unglaublich viel für Ihre Familie. Oft sind sie zudem berufstätig und geben dort zusätzlich ihr Bestes. Viele Sorgearbeitende gehen dauerhaft über ihre Belastungsgrenze und werden dadurch krank. Hier unterstützt das Müttergenesungswerk.

Wir wollen das Mamasein in all seinen Facetten feiern und laden Sie ein, sich daran zu beteiligen.

 

Kreieren Sie Ihr individuelles Profilbild Zeigen Sie Ihre Wertschätzung/Liebe/Dankbarkeit/Trauer zum Muttertag

Mit unserem Muttertags-Profilbildgenerator können Sie allen Müttern auf berührende Weise Danke sagen oder Dankbarkeit für die eigene Mutterschaft ausdrücken. Gestalten Sie ein Bild, das Ihre Gefühle und Message am besten ausdrückt und teilen Sie es es auf WhatsApp, Instagram und Co.

Der Hashtag #365TageMuttertag spiegelt dabei die Wertschätzung wieder, die Mütter ganzjährig verdienen.

Gleichzeitig wollen wir auch diejenigen zu Wort kommen lassen, für die der Muttertag ein schwerer Tag ist. Sie können Ihre Trauer zum Ausdruck bringen und so vielleicht auch anderen helfen, denen es ebenso geht. 

Je nachdem, welche Muttertags-Botschaft Sie haben, nutzen Sie die Möglichkeit, ein Zeichen nach außen zu senden und Ihre Gefühle auszudrücken. 

Der Profilbildgenerator wurde uns kostenlos von Bluepic (www.bluepic.io) zur Verfügung gestellt.

 

 

 

 

Wir haben nach Ihrer Meinung gefragt... Große Umfrage zum Muttertag und Vatertag

An unserer Umfrage zum Muttertag haben 335 Mütter und neun Väter teilgenommen. Vielen Dank dafür! Wir haben gefragt, was Ihre Wünsche und Erwartungen an diese Feiertage sind. Wir wollten zudem von Ihnen wissen, was Sie von der Gesellschaft und Politik forden.

Die wichtigsten Ergebnisse der Umfrage:

  • Mütter wollen Wertschätzung ihrer Care-Arbeit an 365 Tagen im Jahr
    • Die Umfrage zeigt, dass sich der Großteil der Mütter (56 %) die Wertschätzung ihrer Care-Arbeit eben nicht nur an diesem Tag, sondern das ganze Jahr über wünschen.
    • Der zweithäufigste Wunsch der Mütter ist es, Zeit mit der Familie zu verbringen (47 %).
    • Tatsächlich bekommen die Mütter meist etwas Gebasteltes vom Kind/den Kindern (50 %) oder Blumen bzw. ein anderes kleines Geschenk (34 %). Hier geht Wunsch und Realität also auseinander.
    • Von der Gesellschaft wünschen sich Mütter hauptsächlich mehr Familienfreundlichkeit (89 %), sowie das Aufbrechen von stereotypen und traditionellen Rollenbildern schon in der Kindererziehung (58 %) und auch unter Müttern und Vätern (51 %). Väter sollten aus ihrer Sicht aktiv mehr Verantwortung in der Sorgearbeit einfordern (47 %).
  • Politische Forderungen der Mütter: Mehr Wertschätzung und Betreuungsangebote
    • Von der Politik fordern sie ebenfalls mehr Anerkennung und Wertschätzung von Sorgearbeit
      (80 %), gefolgt vom Ausbau der Kurplätze für Mütter, Väter und pflegende Angehörige (67 %) sowie die Verbesserung und Erweiterung der Betreuungsangebote für Kinder in Kitas und Schulen (63 %).
    • Weitere Forderungen sind u.a. Equal-Care-Maßnahmen, die Frauen und Männern eine ausgeglichene Verteilung von Erwerbsarbeit zu Sorgearbeit ermöglichen – angefangen bei der Beseitigung des Gender-Pay-Gaps (58 %).

Alle Daten der Umfrage finden Sie hier.

Drücken Sie Ihre Wertschätzung aus Als Geschenk und Bastelaktion zum Download (+Anleitung) verfügbar

Nehmen Sie sich Zeit zum Gedenken und für Ihre Trauer Nutzen Sie unseren "Raum der Stille"

Für all diejenigen, für die der Muttertag ein schwerer Tag und ggf. mit Trauer verbunden ist – vielleicht weil die eigene Mutter verstorben ist, der Verlust eines Kindes auf der Seele lastet oder sich der eigene Kinderwunsch noch nicht erfüllt hat – haben wir diesen virtuellen Gedenkraum eingerichtet. Hier können Sie überall und jederzeit in sich kehren.

 

   

 

 

 

Unterstützen Sie die Arbeit des Müttergenesungswerks

 

 

Zeigen Sie Ihre Unterstützung mit einer Spende