Muttermorphose

Von den Veränderungen als Mutter

Nadine Feger war die Ruhe selbst, sie genoss das Leben und ihre Freiheiten bis sie selbst Mutter wurde. Mit dem Wunsch nach einem Kind war sie auch überzeugt davon, eine entspannte Mutter zu werden. Doch dann war nichts mehr wie vorher und sie selbst: gestresst. Ihr Mutter-Dasein beeinflusste ihr Leben mit Freunden, ihre Paar-Beziehung und überraschend sich selbst. In ihrem Artikel auf edition f berichtet sie von ihrem Wunsch nach eigenen Kindern und ihrer „Muttermorphose“.

 

Zurück Print Send

Ihre Ansprechpartnerin

Ihre Ansprechpartnerin Andrea Lockhoff

Andrea Lockhoff

Officemanagerin

Telefon: 030 33 00 290

lockhoff@muettergenesungswerk.de

Folgen Sie uns auf facebook!

facebook.com/muettergenesungswerk

 

Sie wollen uns unterstützen?

Um Müttern zu helfen, sind wir auf Ihre Spenden angewiesen. Schon 10 Euro helfen.