20% mehr Mütter in Kurmaßnahmen im Müttergenesungswerk:

Hoher Bedarf bei Mütter- und Mutter-Kind-Kuren

 

Berlin, 19. November 2013. Die Situation für Mütter, die eine Mütter- oder Mutter-Kind-Kurmaßnahme beantragen, hat sich positiv entwickelt. Zu diesem Ergebnis kommt das Müttergenesungswerk (MGW) nach Auswertung der statistischen Erhebungen des 1. Halbjahres 2013. Die Zahl der Erstablehnung von Kuranträgen ist gesunken und beträgt aktuell 13%. Im Vergleich zum 1. Halbjahr 2012 konnten rund 20% mehr Mütter an Kurmaßnahmen in anerkannten Kliniken des Müttergenesungswerkes teilnehmen.

 

„Jetzt, wo sie bessere Aussichten auf die Bewilligung ihrer Kurmaßnahme haben, trauen sich kurbedürftige Mütter wieder, einen Antrag bei ihrer Krankenkasse einzureichen. Rund 24.000 Mütter haben im 1. Halbjahr 2013 eine Kurmaßnahme im MGW angetreten. Der Bedarf bei Müttern ist hoch, die gesundheitlichen Belastungen sind erheblich. Insofern sind wir über die aktuelle Entwicklung erleichtert“, so Anne Schilling, Geschäftsführerin des gemeinnützigen Müttergenesungswerkes.

 

2012 begann die Trendwende mit einer neuen Begutachtungsrichtlinie, auf die der Gesundheits- und Familienausschuss des Deutschen Bundestages gedrungen hatte, nachdem der Bundesrechnungshof den Krankenkassen „Willkür“ und „Beliebigkeit“ bei der Antragsbearbeitung attestiert hatte.

 

„So erfreulich die Gesamtentwicklung ist, gibt es dennoch auch Zahlen, die weiterhin Fragen offen lassen: Unvermindert sind hohe 65% aller Widersprüche erfolgreich, die Ablehnungsquoten in den einzelnen Bundesländern schwanken zwischen z.B. 7% in Sachsen und 22% in Hessen und immer noch werden 14% der Anträge der Müttern an die Rentenversicherung weitergeleitet, obwohl dort keine Mütter- oder Mutter-Kind-Kuren angeboten werden. In Bezug auf das Ziel eines transparenten, bundeseinheitlichen Verfahrens sind wir vorangekommen, aber es besteht weiter Handlungsbedarf.“

 

Mütter, die eine Mütter- oder Mutter-Kind-Kur beantragen müssen, wenden sich an eine der rund 1.300 Beratungsstellen der Wohlfahrtsverbände im Müttergenesungswerk. Hier erhalten sie kostenlose Hilfe in allen Fragen rund um die Kurmaßnahme, z.B. bei der Beantragung und Klinikwahl, bei Rechtsfragen oder bei Bedürftigkeit.

 

Weitere Informationen sowie die aktuelle MGW-Statistik zu Mütter- und Mutter-Kind-Kurmaßnahmen unter: www.muettergenesungswerk.de oder Kurtelefon: 030 330029-29

Zurück Print Send

Ihre Ansprechpartnerin

Ihre Ansprechpartnerin Andrea Lockhoff

Andrea Lockhoff

Officemanagerin

Telefon: 030 33 00 290

lockhoff@muettergenesungswerk.de

Folgen Sie uns auf facebook!

facebook.com/muettergenesungswerk

 

Sie wollen uns unterstützen?

Um Müttern zu helfen, sind wir auf Ihre Spenden angewiesen. Schon 10 Euro helfen.