Die Mutter-Kind-Kur Neue Energie tanken

Das Zeitbudget vieler Mütter ist oft sehr knapp. Den Haushalt managen, Kinder erziehen, der Partnerschaft Raum geben und die Anforderungen aus Familie und Beruf jeden Tag aufs Neue auszubalancieren. Schnell können diese Anforderungen zu Belastungen werden und daraus gesundheitliche Probleme entstehen, wie z.B.

  • Starke Erschöpfung
  • Schlafstörungen
  • Unruhe, Angstzustände
  • Kopf- und Rückenschmerzen
  • Magen-Darm-Störungen
  • Herz-Kreislauf-Beschwerden 

Diese und andere Beschwerden können ein Hinweis darauf sein, dass die Grenzen der Belastbarkeit erreicht sind und Mütter wirksame Unterstützung brauchen.

Eine Mutter-Kind-Kur beim Müttergenesungswerk kann da das Richtige sein.

Darum eine Mutter-Kind-Kur beim Müttergenesungswerk

Die Kurmaßnahmen im Müttergenesungswerk werden nach besonderen mütterspezifischen und gendersensiblen Konzepten durchgeführt. Alle Kliniken tragen das MGW-Qualitätssiegel.

Die Mutter-Kind-Kur bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Gesundheit zu stärken, Abstand vom Alltag zu gewinnen und in aller Ruhe neue Wege aus den belastenden Strukturen zu finden. Mit Ihnen wird ein individueller Therapieplan erstellt, der je nach Bedarf z.B. medizinische Behandlungen, Physiotherapie, psychosoziale Einzel- und Gruppengespräche, Bewegungs- und Entspannungstherapien, therapeutische Angebote zur Mutter-Kind-Interaktion umfasst.

Eine Mutter-Kind-Kurmaßnahme ermöglicht mit verschiedenen Therapieangeboten auch die Stärkung der Mutter-Kind-Beziehung. Die gemeinsamen Aktivitäten eröffnen Mutter und Kind die Möglichkeit, ganz neue Seiten aneinander zu entdecken. 

Alle Kliniken bieten eine pädagogische Kinderbetreuung und einen schulbegleitenden Unterricht an. Die Freizeit können Sie ohne Zeitdruck gemeinsam mit Ihrem Kind verbringen. Hat Ihr Kind eine eigene Indikation, kann es ggf. auch eigene medizinische Anwendungen erhalten.

Viele Kliniken bieten Spezialisierungen an, (z.B. für alleinerziehende Mütter, Mütter in Trennungs- und Scheidungssituationen, Mütter mit Kindern mit Behinderung). 

Wichtige Eckpunkte

Für Mütter in Familienverantwortung gelten die §§ 24 und 41 SGB V, aus denen sich ein Anspruch auf eine medizinische Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme ergibt, wenn die medizinischen Voraussetzungen vorliegen. Die Kur wird von den Krankenkassen finanziert und dauert drei Wochen.

Lassen Sie sich beraten!

Lassen Sie sich in einer der über 1.000 MGW-Beratungsstellen (bei der AWO, der Caritas, der Diakonie, dem DRK, dem Paritätischen) kostenlos und individuell beraten.

Die Beratungsstellen unterstützen Sie bei Ihrem Kurantrag, bei der Auswahl einer geeigneten Klinik und klären Sie über Ihr Wunsch- und Wahlrecht auf. Und auch nach der Kur helfen Ihnen die Beratungsstellen mit Nachsorgeangeboten.