Kuren für Väter

Neue Kraft finden!

Der alltägliche Balanceakt zwischen Job und Familie, Haushalt und Partnerschaft wird auch für Väter immer öfter zur Belastung. Diese Belastungen führen nicht selten zu Erkrankungen. Eine Vater-Kind- Kurmaßnahme in einer vom Müttergenesungswerk anerkannten Klinik hilft Vätern wieder gesund zu werden und sie langfristig für ihren  Alltag zu stärken. Sie findet in einer der 16 vom Müttergenesungswerk anerkannten Kliniken statt, die sich zusätzlich auch auf Väter spezialisiert haben und mit besonderen väterspezifischen Konzepten arbeiten. Der Therapieplan wird individuell festgelegt und bezieht neben der gesundheitlichen Situation auch die persönliche Lebenssituation mit ein. Eine Kurmaßnahme dauert in der Regel drei Wochen.

Vater-Kind-Kurmaßnahmen

Es gibt zwei Arten der Vater-Kind-Kurmaßnahmen:

  • die reine Vater-Kind-Maßnahme, hier befinden sich ausschließlich Väter und ihre Kinder in der Kurmaßnahme,
  • die parallele Vater-Kind-Maßnahme (es nehmen mind. fünf Väter mit ihren Kindern an der Maßnahme teil), hier befinden sich zeitgleich Mütter mit ihren Kindern in der Kurmaßnahme. Alle Therapieangebote werden geschlechtsspezifisch durchgeführt. 

Eine Vater-Kind-Kurmaßnahme ermöglicht mit verschiedenen Therapieangeboten auch die Stärkung der Vater-Kind-Beziehung. Die gemeinsamen Aktivitäten eröffnen Vater und Kind die Möglichkeit, ganz neue Seiten aneinander zu entdecken. Hat das Kind eine eigene Indikation, kann es ggf. auch eigene medizinische Anwendungen erhalten.

Hier finden Sie einen aktuellen Artikel zum Thema Vater-Kind-Kur:

Qualität für Ihre Gesundheit

... deshalb eine Kurmaßnahme im Müttergenesungswerk. Denn die vom Müttergenesungswerk anerkannten Kliniken bieten höchste Qualität und arbeiten zusätzlich zu den gesetzlichen Bestimmungen nach den einzigartigen MGW-Qualitätskriterien.

Qualität im Müttergenesungswerk: geprüftes Konzept für Väter

Die Vater-Kind-Kurmaßnahmen im Müttergenesungswerk:

  • erkennen Sie am Prüfkennzeichen "MGW-geprüftes Konzept Väter",
  • sind ganzheitlich und individuell auf Vater und Kind/er abgestimmt,
  • sind väterspezifisch und widmen sich den besonderen Anforderungen und Bedürfnissen von Vätern,
  • stehen für „Krafttanken“ durch den Austausch und Kontakt mit anderen Vätern in einer Kurgruppe von mind. 5 Vätern,
  • bieten geführte Vater-Kind-Interaktionen, qualifizierte Kinderbetreuung und schulbegleitenden Unterricht,
  • machen Väter wieder stark und helfen Ihnen langfristig neue Wege zu entwickeln und Ihre Gesundheit positiv zu beeinflussen,
  • können bei Bedarf durch Spenden unterstützt werden, um finanziell bedürftigen Vätern die notwendige Kurmaßnahme zu ermöglichen,
  • sind in die „Therapeutische Kette“ eingebunden, d. h. vorbereitende Beratung, Kurmaßnahme in der Klinik, Nachsorge am Wohnort.
Bild

Berichte aus der Kur

„Die Resonanz war wider Erwarten sehr positiv. Jetzt, am Ende der Kur, bin ich froh, diese Auszeit genommen zu haben.“
„Die bunte Mischung macht unsere Runde aus. Jeder bringt andere Erfahrungen mit ein, von denen die anderen profitieren.“
„Ich konnte in der Kur neue Kraft tanken und endlich einmal Zeit für mich und die Kinder finden. Mir hat es sehr gut getan zu hören, dass es anderen nicht genauso, aber ähnlich geht wie mir.“
„Wir Väter haben in der Kur gelernt, einen Schritt zurückzutreten und uns selbst zu hinterfragen.“
Die Erfahrungen der Väter wurden uns vom DRK-Zentrum für Gesundheit und Familie Elly Heuss-Knapp Haus Plön zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

 

6 Schritte zur Kur

  1. Beratung
    Nehmen Sie Kontakt zu einer Beratungsstelle im Verbund des Müttergenesungswerks auf. Die Beratung ist individuell und kostenlos. Eine Beratungsstelle in Ihrer Nähe finden Sie über unsere Beratungsstellensuche.
  2. Attest
    Das notwendige Attestformular für Ihre Ärztin/Ihren Arzt gibt es bei der Beratung oder HIER zum Ausdrucken.
  3. Arztbesuch
    Ihre Ärztin/Ihr Arzt sollte das Attestformular für Sie und Ihr Kind möglichst ausführlich ausfüllen. Wichtige Hinweise zum Ausfüllen für die Ärztin/den Arzt finden Sie HIER.
  4. Antragsunterlagen
    Füllen Sie die Unterlagen für den Antrag gemeinsam mit Ihrer Beraterin oder Ihrem Berater aus. Anschließend wird der Antrag an Ihre Krankenkasse geschickt.
  5. Wunsch-/Wahlrecht
    Die Beratungsstelle sucht mit Ihnen gemeinsam die passende Einrichtung und klärt Sie zum Wunsch- und Wahlrecht auf.
  6. Wenn’s mal nicht glatt läuft
    Lassen Sie sich nicht entmutigen, falls die Krankenkasse Ihren Antrag ablehnen sollte. Die Beratungsstelle unterstützt Sie bei Ihrem Widerspruch.

Beratungsstelle suchen

Eine ausführliche und individuelle Beratung rund um alle Fragen zu den Kurmaßnahmen im Müttergenesungswerk erhalten Sie kostenlos in einer Beratungsstelle in Ihrer Nähe.