Pressemitteilungen 2013

Müttergenesungswerk empfiehlt belasteten Müttern: Mit Online-Kurtest zur Mütter- oder Mutter-Kind-Kur

Viele Mütter fühlen sich erschöpft und überlastet. Mit Hilfe eines Online-Kurtests des Müttergenesungswerkes können Mütter herausfinden, ob eine Mütter- oder Mutter-Kind-Kur für sie notwendig ist.
[mehr]

20% mehr Mütter in Kurmaßnahmen im Müttergenesungswerk: Hoher Bedarf bei Mütter- und Mutter-Kind-Kuren

Die Situation für Mütter, die eine Mütter- oder Mutter-Kind-Kurmaßnahme beantragen, hat sich positiv entwickelt. Zu diesem Ergebnis kommt das Müttergenesungswerk (MGW) nach Auswertung der statistischen Erhebungen des 1. Halbjahres 2013. Die Zahl der Erstablehnung von Kuranträgen ist gesunken und beträgt aktuell 13%.
[mehr]

Wechsel an der Spitze des Müttergenesungswerkes: Marlene Rupprecht übergibt Vorsitz an Dagmar Ziegler

Auf der gestrigen Kuratoriumssitzung des Müttergenesungswerkes (MGW) vollzog sich ein Wechsel im Vorsitz des höchsten Gremiums der gemeinnützigen Stiftung. Nach 13-jähriger intensiver Arbeit im MGW-Kuratorium – davon 8 Jahre als Kuratoriumsvorsitzende – beendet Marlene Rupprecht ihr Ehrenamt im Müttergenesungswerk. Das Gremium wählte Dagmar Ziegler, MdB, zur neuen Vorsitzenden.
[mehr]

Neu im Müttergenesungswerk: Kurmaßnahmen auch für Pflegende und Väter

Das Müttergenesungswerk bietet ab sofort auch Vätern und Pflegenden Kurmaßnahmen an. Die im Sommer dieses Jahres verkündete „Zustiftung Sorgearbeit“ konnte mit einem ersten Grundstockvermögen gegründet werden. Die Satzungsänderung wurde von der zuständigen Stiftungsaufsicht genehmigt. Der Hauptfokus der Stiftung bleibt bei den Müttern.
[mehr]

Schadt und Rupprecht im Gespräch mit Müttern: Mütter haben 24h-Job

Die Schirmherrin des Müttergenesungswerkes Daniela Schadt traf sich in Begleitung der Kuratoriumsvorsitzenden Marlene Rupprecht, MdB, zum Auftakt der bundesweiten Woche der Müttergesundheit mit Müttern zu einem Gespräch. Das Gespräch fand in der DRK-Beratungsstelle des Kreisverbandes Wedding/Prenzlauer Berg in Berlin statt.
[mehr]

Aufklärungsarbeit des Müttergenesungswerkes: Informationsdefizit bei Kuren für Mütter

Das Müttergenesungswerk (MGW) startet am 2. September eine bundesweite Informations- und Beratungsoffensive für Mütter, um sie umfassend über die Möglichkeiten von Mütterkuren und Mutter-Kind-Kuren zu informieren. Ein Kurtest auf der Internetseite der gemeinnützigen Stiftung kann jeder Mutter zeigen, ob eine Kurmaßnahme für sie in Frage kommen könnte.
[mehr]

Rechtliches zum Kurantrag: Entscheidung über Mütter- oder Mutter-Kind-Kur innerhalb von 3 Wochen

Krankenkassen sind verpflichtet, innerhalb einer Frist von drei Wochen über einen Antrag für eine Mütter- oder Mutter-Kind-Kurmaßnahme zu entscheiden. Das Müttergenesungswerk (MGW) weist darauf hin, dass diese Frist im neuen Patientenrechtegesetz geregelt ist und Müttern so eine Rechtssicherheit in Bezug auf die Entscheidungsfrist gibt.
[mehr]

Müttergenesungswerk besorgt: Gesundheitszustand der Mütter anhaltend kritisch

Das Müttergenesungswerk (MGW) zeigt sich weiter besorgt über den Gesundheitszustand der Mütter. 44.000 Mütter ließen sich 2012 in Mütter – oder Mutter-Kind-Kurmaßnahmen behandeln. 82% von ihnen sind von tiefer Erschöpfung bis zum Burn Out und anderen psychischen Störungen betroffen.
[mehr]

Müttergenesungswerk gestaltet Zukunft: Arbeit für Mütter wird Maßstab für Pflegende und Väter

Das Müttergenesungswerk (MGW) will gesellschaftliche Entwicklungen aufgreifen und seine Arbeit neben dem Hauptfokus Mütter auch für andere Menschen, die Sorgearbeit im familiären Umfeld leisten, erweitern. .
[mehr]

Rechtliches zum Kurantrag: Keine Urlaubstage für die Mütter- und Mutter-Kind-Kur

Zur Wahrnehmung einer stationären Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme für Mütter oder Mutter-Kind müssen erwerbstätige Mütter keinen Urlaub nehmen. Auf diese Rechtsfrage bei der Beantragung einer solchen Maßnahme weist das Müttergenesungswerk heute in Berlin hin.
[mehr]